Logo Abfallwirtschafts-Zweckverband Landkreis Hersfeld-Rotenburg (AZV)
Wappen Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Abfallwirtschafts-Zweckverband
Landkreis Hersfeld-Rotenburg (AZV)

 
Suchformular
 
Schriftgröße:   Schrift vergrößern   |   Schrift verkleinern
 

+ + + Aktuelles + + +

+++ AZV-Vorstand empfiehlt Kündigung der öffentlich-rechtlichen Vereinbarung mit dem MZV +++ Abgabe von Altglas bei der Fa. Fehr derzeit nicht möglich +++ Altglas kann als Wertstoff weiterhin auf der Deponie abgegeben werden +++

 

 

Abfallwirtschafts-Zweckverband
Landkreis Hersfeld-Rotenburg (AZV)

Kleine Industriestrasse 6
36251 Bad Hersfeld
Telefon: (0 66 21) 92 37 - 0
Telefax: (0 66 21) 92 37 - 37
E-Mail: info@azv-hef-rof.de

Sie befinden sich hier: Startseite (Home) > Abfall-Informationen > Sperrmüll/Elektrogeräte

Sperrmüll und Elektrogeräte

Seit dem 1. April 2002 wird im AZV-Bereich Sperrmüll nur noch nach vorheriger Anmeldung über eine Karte entsorgt. Die monatliche Straßensammlung zu festen Abfuhrterminen gibt es nicht mehr.

Die Sperrmüllkarte...

 

 

...können Sie hier herunterladen:

Illegale M?llentsorgung
So bitte nicht mehr...

Elektroaltgeräte (Waschmaschinen, Herde, Fernseher, Monitore, Plattenspieler etc.) werden ebenfalls mit dieser Karte angemeldet und sind separat bei der Abfuhr vom restlichen Sperrmüll zur Abholung bereit zu stellen. Unabhängig davon können diese sperrigen Elektroaltgeräte und alle kleinen Elektrogeräte bis 30 cm in haushaltsüblichen Mengen zur Fa.Fehr montags bis freitags von 9.00 bis 17.00 Uhr und samstags von 9.00 bis 12.00 Uhr angeliefert werden. Eine „Sperrmüllkarte“ muss ebenfalls bei der Anlieferung ausgefüllt werden, um die Herkunft der Geräte zu registrieren.

 

Hier erhalten Sie umfassende und weitergehende Informationen über die Elektro-Altgerätesammlung

Kostet die Sperrmüllabfuhr "auf Karte" extra?

Nein! Die Sperrmüll- und Elektroschrottsammlung ist weiterhin ohne Extra-Gebühr! Wir behalten die bürgerfreundliche Serviceleistung im Holsystem ab Ihrem Grundstück weiterhin bei.

Wo erhalte ich die Karten?

Die Karten liegen bei der AZV-Geschäftsstelle und in den Verwaltungen der Städte und Gemeinden aus. Im Müllkalender befindet sich eine Karte zum heraustrennen.

Sie können auch die  Sperrmüllkarte  herunterladen, ausfüllen und direkt an den AZV senden bzw. faxen.

Darüber hinaus erhalten Sie die Karten zum Teil dort, wo die "Gelben Säcke" ausgegeben werden.

Wie oft kann ich Sperrmüll anmelden?

Jeder Kunde, der im AZV Gebiet wohnt, kann einmal im Monat seinen Sperrmüll abholen lassen.

Wie erfolgt die Abholung?

Warum ist eine Anmeldung notwendig?

Im AZV Gebiet ist bis März 2002 bei den monatlichen Straßensammlungen verhältnismäßig viel Sperrmüll angefallen. Um diesem Mengenanfall Einhalt zu gebieten bzw. den veränderten gesetzlichen Vorgaben der Abfallvermeidung Rechnung zu tragen, ist es nötig geworden, die Möglichkeiten der Sperrmüll-Entsorgung neu zu überdenken. Und das Kartensystem zeigt auch die erwartete Wirkung: Die Sperrmüllmengen sind deutlich zurückgegangen!

Das Elektro- und Elektronikaltgerätegesetz (ElektroG) verpflichtet uns, dem Verbraucher Möglichkeiten anzubieten, Elektrogeräte getrennt von anderen Abfällen einer Verwertung zuzuführen. Mit dem Kartensystem bieten wir einen Top-Service für den Bürger, diese Geräte umweltfreundlich zu entsorgen.

Elektrogeräte enthalten neben vielen Wertstoffen auch Schadstoffe, die eine Gefährdung der Umwelt darstellen können. Viele dieser Elektro-Altgeräte werden vom Gesetzgeber als Sonderabfall eingestuft und werden nach der Erfassung von einem zertifizierten Betrieb in die entsprechenden Bestandteile zerlegt. Nähere Informationen zu den Auswirkungen des Elektrogesetzes erhalten Sie hier >>

Was ist Sperrmüll?

Nach der Abfallsatzung des AZV ist Sperrmüll:
...Abfall, der wegen seiner sperrigen Beschaffenheit das Ausmaß des kleinsten Restmüllgefäßes, das ist eine 120-Liter-Tonne, nach zumutbarer Zerkleinerung übersteigt.

Als Faustformel gilt, dass Sperrmüll all das sperrige Material ist, was man normalerweise bei einem Umzug mitnehmen würde. Es werden dabei auch über die Karten nur haushaltsübliche Mengen entsorgt. Wohnungs- bzw. Haushaltsauflösungen sind über den Sperrmüll nicht möglich. Diese sind satzungsgemäß ausgeschlossen.

Dies ist kein Sperrmüll!

Fest mit dem Haus verbundene Teile, z.B. Fensterrahmen, WC-Becken, Türen,  lose oder verklebter Teppichboden, PVC-Boden oder auch Abdeckplanen, Renovierungs- oder Abbruchabfälle sind Baustellenabfälle und werden nicht mitgenommen. Ebenso gehören Autoteile und in "blauen" Säcken verpackter Restmüll nicht zum Sperrmüll.

Baustellenabfälle können Sie direkt auf das Entsorgungszentrum Hersfeld-Rotenburg in der Gemeinde Ludwigsau anliefern oder einen Containerdienst mit der Entsorgung dieser Abfälle beauftragen.