Logo Abfallwirtschafts-Zweckverband Landkreis Hersfeld-Rotenburg (AZV)
Wappen Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Abfallwirtschafts-Zweckverband
Landkreis Hersfeld-Rotenburg (AZV)

 
Suchformular
 
Schriftgröße:   Schrift vergrößern   |   Schrift verkleinern
 

+ + + Aktuelles + + +

+++ AZV-Vorstand empfiehlt Kündigung der öffentlich-rechtlichen Vereinbarung mit dem MZV +++ Abgabe von Altglas bei der Fa. Fehr derzeit nicht möglich +++ Altglas kann als Wertstoff weiterhin auf der Deponie abgegeben werden +++

 

 

Abfallwirtschafts-Zweckverband
Landkreis Hersfeld-Rotenburg (AZV)

Kleine Industriestrasse 6
36251 Bad Hersfeld
Telefon: (0 66 21) 92 37 - 0
Telefax: (0 66 21) 92 37 - 37
E-Mail: info@azv-hef-rof.de

Sie befinden sich hier: Startseite (Home) > Abfall-Informationen > Entsorgungszentrum

Entsorgungszentrum Hersfeld-Rotenburg

Wohin mit unserem Restmüll?

Seit dem 1. Juni 2005 dürfen unvorbehandelte Siedlungsabfälle nicht mehr auf Hausmülldeponien abgelagert werden. Auf dem Entsorgungszentrum Hersfeld-Rotenburg in Ludwigsau-Friedlos wird seitdem nur noch sogenanntes "inertes" Material (z.B. Böden, Erdaushub, Asbestabfälle) abgelagert.
Umschlagplatz auf der Deponie "Am Mittelr?ck"
              Umschlagplatz auf dem Entsorgungszentrum
 
Seit Juni 2009 behandelt die Umweltdienste Bohn GmbH unseren Hausmüll in der mechanischen Aufbereitungsanlage in Weidenhausen (Werra-Meißner Kreis). Der überwiegende Teil der aus der Abfallaufbereitung entstandene Wertstoff wird als Ersatzbrennstoff anschließend im nahe gelegenen Heizkraftwerk Witzenhausen energetisch verwertet.
Der produzierte Dampf und Strom wird in der SCA Papierfabrik genutzt.

Sperrmüll und Baustellenabfälle werden nach Aussortierung von Altholz und Metallen seit Juni 2009 im Müllheizkraftwerk (MHKW) Heringen entsorgt.

Eine Schließung des Entsorgungszentrums Hersfeld-Rotenburg ist derzeit nicht geplant. Unabhängig von einer späteren Schließung muss die Deponie noch jahrelang überwacht und gewartet werden, da u.a. Sickerwasser und Gas aus dem Deponiekörper gefasst und behandelt werden müssen.

Langfristiges Ziel  soll es sein, dass alle Deponien in Deutschland bis 2020 geschlossen sind und alle Siedlungsabfälle vollständig und umweltverträglich verwertet werden können.


Öffnungszeiten:
Mo-Fr 7.30 bis 16.00 Uhr
Sa 8.00 bis 12.00 Uhr


Kundenfreundlicher Eingangsbereich

Seit Anfang 2007 ist auf dem Entsorgungszentrum Hersfeld-Rotenburg ein neuer, kundenfreundlicher Eingangsbereich in Betrieb genommen worden. Aus mehreren Gründen war es notwendig, den gesamten Annahmebereich inklusive zwei neuer Waagen neu zu planen und zu gestalten.

                     Der neue Eingangsbereich
Dem einen oder anderen Kunden sind die oftmals langen Wartezeiten bei der Anlieferung von Abfällen auf der Deponie sicherlich ein Ärgernis gewesen. Dies soll von nun an der Vergangenheit an gehören. Da der neue Eingangsbereich aus einer Zu- und einer separaten Abfahrt besteht, fällt dadurch die bisherige „Einbahnstraßen“-Regelung weg und die Anmeldung bzw. die Verwiegung erfolgt merklich schneller und damit kundenfreundlicher.
Ein weiterer wesentlicher Grund für die Baumaßnahme war die Notwendigkeit, sich dem Eichgesetz anzupassen. Daher wurden zwei neue achtzehn Meter lange Waagen eingebaut – je eine im Zufahrts- bzw. Abfahrtsbereich.

Mit diesen Waagen können auch überlange Abfall-Transportfahrzeuge (sog. Walking-Floor Fahrzeuge) problemlos gewogen werden.

Erweiterung auf der Umladestation -  Rindenmulch

Zusätzlich wird neben Fertigkompost nun auch Rindenmulch auf der Umladestation zum Verkauf durch die Fa. Fehr angeboten. Die aktuellen Verkaufspreise erfahren Sie bei der Fa. Fehr, Am Ententeich 11 in Bad Hersfeld, Tel.: 06621-96 90.