Logo Abfallwirtschafts-Zweckverband Landkreis Hersfeld-Rotenburg (AZV)
Wappen Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Abfallwirtschafts-Zweckverband
Landkreis Hersfeld-Rotenburg (AZV)

 
Suchformular
 
Schriftgröße:   Schrift vergrößern   |   Schrift verkleinern
 

+ + + Aktuelles + + +

++ Das Schadstoffsammelmobil ist vom 4.Sep bis 11.Okt kreisweit unterwegs ++ Abgabe von Sonderabfällen bei der Fa. Fehr während der mobilen Sammlung nur samstags möglich ++

 

 

Abfallwirtschafts-Zweckverband
Landkreis Hersfeld-Rotenburg (AZV)

Kleine Industriestrasse 6
36251 Bad Hersfeld
Telefon: (0 66 21) 92 37 - 0
Telefax: (0 66 21) 92 37 - 37
E-Mail: info@azv-hef-rof.de

Sie befinden sich hier: Startseite (Home) > Abfall-Informationen > Bio- und Grünabfall

Die Biotonne

Ab dem 1. Januar 2015  wird im gesamten AZV-Gebiet die Biotonne als Pflichttonne eingeführt. Damit folgt der AZV den gesetzlichen Vorgaben des Kreislaufwirtschaftsgesetzes, das eine Getrennthaltung und getrennte Sammlung von Bioabfällen spätestens ab dem 1.1.2015 vorschreibt.

Das bedeutet, dass jedes angeschlossene und bewohnte Grundstück in der Regel eine 120-Liter Biotonne zugewiesen bekommt. Ausnahmen gibt es auf Antrag nur für diejenigen Nutzer, die nachweislich ihre gesamten organischen Abfälle auf dem eigenen Grundstück selbst verwerten (Eigenkompostierung).

Die Nutzer der bisherigen „Braunen Tonne“ behalten die Tonne weiterhin und können ab dem 1. Januar nun neben ihren Grünabfällen auch alle anderen biogenen Abfälle aus Garten und Küche über diese Tonne entsorgen. 
 

Austeilung der Biotonne

Für jedes angeschlossene Grundstück wird - sofern noch nicht vorhanden - eine 120-Liter Biotonne zugeteilt. Diese muss zur getrennten Erfassung von Bioabfällen genutzt werden - sofern der gesamte auf dem Grundstück anfallende organische Abfall nicht selbst verwertet (kompostiert) wird. 

Selbstverständlich können Sie bei Bedarf zusätzliche Biotonnen bei uns bestellen. Es stehen die Größen 120-Liter und 240-Liter zur Verfügung.

 

Was kommt alles in die Biotonne?

Über diese Tonne können Sie u.a.. die im Haus und Garten anfallenden Bio-Abfälle entsorgen:

 

Küchenabfälle
  • Essensreste, Backwaren, Fleischabfälle
  • Obst- und Gemüsereste
  • Kaffeefilter und Teebeutel
Grünabfälle
  • Gras- und Heckenschnitt
  • Topfpflanzen
  • Schnittblumen
Weitere kompostierbare Abfälle
  •  Küchenkrepp
  •  Papier- und Pappreste
  • Servietten


Hinweis:

Aus hygienischen und praktischen Gründen sollten Sie feuchte und nasse Abfälle in Zeitungspapier (jedoch kein Hochglanzpapier) wickeln, über Papiertüten oder Biobeuteln aus Maisstärke (mit DIN 13432 gekennzeichnet) in der Biotonne entsorgen. Dies verhindert u.a. auch unangenehme Gerüche im Sommer und Festfrieren der Abfälle bei starkem Frost!

Verpackte Lebensmittel gehören nicht in die Biotonne – Nur reiner getrennter Bioabfall!

 

Was gehört nicht in die Biotonne?

 

Kleintierstreu, Katzenstreu
Staubsaugerbeutel, Windeln und Hygieneartikel
Zigarettenkippen und Asche
Kunststoffe, Verbundstoffe und Holz
Bauschutt, Steine, Blumentöpfe

 

Tipps zum Umgang mit Bioabfällen!

 

Küchenabfälle möglichst trocken in die Biotonne geben
Nasse oder feuchte Gartenabfälle vorher antrocknen lassen
  Bioabfälle nicht in die Biotonne pressen
  Speisereste und Obstabfälle in Zeitungspapier wickeln, über Papiertüten oder Bioabfallbeuteln aus Maisstärke entsorgen
  Als Zwischenlage Zeitungspapier in die Biotonne legen
Im Winter die Biotonne an einen geschützten Ort bringen, um Einfrieren zu verhindern. Die Biotonne von Zeit zu Zeit nach der Leerung mit Wasser ausspritzen und säubern
An heißen Sommertagen die Biotonne in den Schatten oder an einen kühlen Ort aufstellen
  Die Biotonne von Zeit zu Zeit nach der Leerung mit Wasser ausspritzen und säubern

 

Selbstanlieferung von Grünabfällen

Falls Sie größere Mengen an Grün- oder Bioabfällen haben, können Sie diese im Entsorgungszentrum Hersfeld-Rotenburg in Ludwigsau-Friedlos anliefern.


Die Entsorgungsgebühren für Selbstanlieferer betragen 4,20 EUR je 100kg.